Leistung - Spießl-Coaching
21306
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-21306,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.0.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2,vc_responsive

Icon_Mountain-MSZiele formulieren und erreichen

„Alles was denkbar ist, ist machbar“ (Sokrates)

Am Anfang steht das Ziel. Dieser Grundsatz gilt für mich im Coaching genauso wie in der Team- oder OE-Entwicklung. Der erste Schritt besteht darin, mit dem Coachee oder Auftraggeber eine klare Vorstellung vom Ziel zu erarbeiten. Ein „wohlgeformtes Ziel“ bei dem einerseits Werte und deren Erfüllung eine wichtige Rolle spielen, und andererseits auch die Einwände und Folgen behandelt wurden, entfaltet eine starke Wirkung. Mein Coaching gibt Klarheit und Orientierung, sei es für eine berufliche Standortbestimmung, einen Veränderungswunsch oder auch bei der Strategieentwicklung von Organisationseinheiten.

 

Im Prozess, Ziele zu formulieren und zu erreichen, nutze ich folgende Bausteine:

  • Klare Vorstellung vom Ziel erarbeiten
  • Zukunftsbilder erzeugen
  • Eine Strategie entwickeln
  • Ins Handeln kommen
  • Ressourcen und Fähigkeiten zur Zielerreichung kennen
  • Zielmotivation verstärken
  • „Antreiber“ bewusst machen
  • Kreativitätstechniken nutzen

Icon_Telescope-MSKompetenzen erkennen und erweitern

„Niemand weiß wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat“ (Goethe)

Jeder Mensch trägt alle Kompetenzen in sich, die er benötigt, um sein Ziel zu erreichen oder sein Problem zu lösen. Auf dieser Erkenntnis aufbauend aktiviere ich im Coaching den persönlichen Ressourcenpool und entwickle mit dem Coachee geeignete Strategien. Oftmals verhindern einschränkende Glaubenssätze die Entfaltung des vollen Potentials von Menschen, daher arbeite ich im Coaching daran, diese Einschränkungen zu erkennen, aufzulösen und durch förderliche Überzeugungen zu ersetzen. Auch im Trainingsumfeld habe ich als Wirtschaftspädagogin den Anspruch, für ermutigende und abwechslungsreiche Lernumwelten zu sorgen, die Begeisterung und Entwicklung zulassen.

 

Zur Erweiterung von Kompetenzen nutze ich folgende Bausteine:

  • Einschränkende Muster erkennen und durch förderliche Überzeugungen ersetzen
  • Lehr- und Lernstrategien entwickeln
  • Handlungsalternativen erhöhen und neue Wege zu erkunden
  • Kompetenzen bewusst machen und vertiefen
  • Erfolgreiche Vorbilder modellieren

Icon_Compass-MSVeränderung managen

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.” (Henry Ford)

Jeder Mensch entwirft eine „innere Landkarte“ der wahrgenommenen Realität und reagiert auf diese Landkarte – nicht auf die Welt selbst. Ein einmal erfolgreicher Weg wird markiert und immer wieder gewählt. Je öfter ein Weg gewählt wird, desto tiefer gräbt er sich ein. Daraus entstehen im Laufe des Lebens regelrechte „Autobahnen“. Häufig eignen sich diese – oft in frühen Lebensjahren ausgeprägten – Autobahnen nicht mehr, zum Ziel zu kommen. Hier hilft Coaching.

 

Bei größeren Changeprozessen oder Umstrukturierungen in Unternehmen entwickle ich geeignete Konzepte und begleite in der Umsetzung. Dafür nutze ich meine jahrelange Erfahrung in der HR-Strategie und großen IT-Projekten.

 

Für Veränderungsprozesse nutze ich diese Bausteine:

  • Neue Wege der Kommunikation finden
  • Bereitschaft für Veränderung fördern
  • Probleme und Konflikte lösen
  • Vergangenheit aufarbeiten
  • Ängste überwinden
  • Gewohnheiten verändern
  • Entscheidungsfindung unterstützen

Icon_Task-MSTeams formen und entwickeln

„Die schönste Harmonie entsteht durch Zusammenbringen der Gegensätze.“ (Heraklit)

Ich begleite Teams durch alle Phasen. Gemeinsam mit den Führungskräften sorge ich für einen erfolgreichen Start neuer Teams und eine ressourcenorientierte Entwicklung bestehender Teams, damit die „Performing“-Phase, in der es im Team rund läuft, schnell und ohne große Reibungsverluste erreicht wird.

Für klare Ziele und die dazu nötigen Schritte zur Erreichung der Ziele konzipiere ich Strategieworkshops bei denen die Zusammenarbeit, Entwicklung und Identität der Teams gestärkt wird. Während der Durchführung des Workshops steuere ich den Prozess, damit sich die Führungskraft auf die Inhalte konzentrieren kann. Am Ende fühlen sich alle im Team für das Ergebnis des Workshops und die Zielerreichung verantwortlich.

 

Ich nutze folgende Bausteine:

  • Klares Zielbild finden
  • Strategien entwickeln und Maßnahmen ableiten
  • Teamspirit durch Werte entwickeln
  • Vertrauensvollen Rahmen schaffen
  • Zieldienliche Kommunikationsformen etablieren
  • Konflikte lösen
  • Stärken und Fähigkeiten bewusst machen und ausbauen
  • Auf Geleistetes und Erfolge zurückblicken

Icon_Horse-MSProjekte aufsetzen und steuern

„Du kannst nicht einfach deine Kunden fragen was sie wollen und es ihnen dann geben. Wenn du es schließlich fertiggestellt hast, werden sie etwas Neues wollen.” (Steve Jobs)

Während der Zeit im Unternehmen habe ich in vielen Projekten mitgearbeitet und hautnah miterlebt, welche Mechanismen für Erfolg und Misserfolg entscheiden sind. In der IT sind agile Ansätze etabliert und erfolgreich. Ich bin überzeugt, dass agile Ansätze und Methoden über die IT hinaus auch in anderen Projekten angewendet werden können und Projekten zu Erfolg verhelfen. Daher liegt mir der Einsatz agiler Prinzipien am Herzen.

 

Als Projektcoach oder Scrum-Master unterstütze ich Projektteams mit folgenden Bausteinen:

  • Selbstorganisation der Teams fördern
  • Schrittweise Verbesserung realisieren
  • Kurze Feedbackschleifen etablieren
  • Beteiligung des Kunden in kurzen Abständen verwirklichen
  • Interaktion im Team und mit Stakeholdern verbessern
  • Transparenz sicherstellen

Icon_Statistics-MSProzesse modellieren und optimieren

„Das Endprodukt ist der Fußabdruck der vorangegangenen Prozesse.” (Kai Yang, Six Sigma Experte)

Meine Erfahrung im Prozessmanagement setze ich in Workshops oder Trainings ein. Standardisierung von Abläufen und die Definition von Verantwortlichkeiten sind Erfolgsfaktoren für Teams. Daher gehört dieses Thema als wichtiger Punkt ins Portfolio.

 

Bei der Modellierung nutze ich folgende Bausteine:

  • Schnittstellen klären
  • Verantwortlichkeiten festlegen
  • Abläufe strukturieren
  • Regelungen treffen
  • Optimierungspotenzial identifizieren